Archivbild

Unverletzt

Alkolenker stürzte 20 Meter in die Tiefe

Glück im Unglück hatte ein Alkolenker in der Steiermark. Er kam von der Straße ab, stürzte 20 Meter in die Tiefe, blieb aber unverletzt.

In der Oststeiermark in Koglhof (Bezirk Weiz) ist Freitagfrüh ein Lenker mit seinem Fahrzeug 20 Meter auf ein Bahngleis gestürzt und in einem Eisengeländer steckengeblieben. Der Alkoholisierte konnte unverletzt aussteigen.

20 Meter abgestürzt
Gegen 4.55 Uhr war ein 39-Jähriger aus dem Bezirk Weiz allein mit seinem Fahrzeug auf der B72 vom Koglhof in Richtung Anger unterwegs. Nach einer Linkskurve verlor der 39-jährige die Herrschaft über seinen Pkw, kam von der Straße ab und krachte gegen zuerst gegen eine Stützmauer. Durch die Wucht des Anpralles wurde der Wagen auf die andere Seite geschleudert und stürzte über die 20 Meter hohe Böschung der Feistritztalbahn. Dort blieb das Auto zum Glück senkrecht am Eisengeländer stecken - zum Glück, denn sonst wäre es über einen angrenzenden 30 Meter abfallenden Steilhang gestürzt.

1,7 Promille
Der Lenker konnte unverletzt konnte aus dem total beschädigten Fahrzeug aussteigen. Nachkommende Lenker verständigten sogleich die Einsatzkräfte. Ein Alkotest ergab 1,7 Promille. Ihm wurde der Führerschein sofort abgenommen. Das Auto wurde von der Feuerwehr Koglhof geborgen, so die Polizeiinspektion Birkfeld.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten