Graz: Schießerei wegen ''blödem Schauen''

Drei Verletzte auf Supermarkt-Parkplatz

Graz: Schießerei wegen ''blödem Schauen''

Weil der eine den anderen „blöd anschaute“, eskalierte ein Streit bis hin zur Waffengewalt.

Nichtiger kann ein Grund nicht sein: Weil ein Kosovare (31) auf einem Supermarktparkplatz in der Neuholdaugasse in Graz-Jakomoni befand, dass ein anderer Mann – 24, aus Rumänien – in allzu frech anstarrte, fing beim Ex-Jugoslawen sofort das Blut zu Kochen an: Zunächst bedrohte der 31-Jährige den Rumänen und seinen 20-jährigen Freund (ein Tschetschene) mitd einem Messer: Daraufhin suchten die jüngeren das Weite.

Als der Rumäne und der Tschetschene kurz darauf zurückkamen, tauchte auch der Kosovare wieder – aus seinem Auto heraus setzte es mit einer noch unbekannten Handfeuerwaffe ein Drive-by-Shooting, wobei der 20-Jährige von eine Kugel im Oberschenkel getroffen wurde.

Unbeteiligte offenbar von Geschossteilen getroffen

Zwei unbeteiligte Passanten und Zeugen wurde bei der Ballerei Dienstag um 18 Uhr vor einer Lebensmittelfiliale vermutlich durch verirrte Geschossteile ebenfalls verletzt: eine 82-Jährige gebürtige Slowenin und ein 22-Jähriger mussten daraufhin in Spitalsbehandlung.

Der Schütze indes wurde in der Wohnung seiner Freundin in Graz ausgeforscht – Augenzeugen hatten sich das Kennzeichen gemerkt. Als Polizisten anrückten, versuchte der Kosovare zu türmen, lief aber im Hof des Mehrfamilienhauses Beamten einer Sektorstreife in die Arme. Die Ermittlungen laufen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten