Gericht

Urteil nicht rechtskräftig

Ehefrau mit 28 Messerstichen getötet: 20 Jahre Haft

Das Motiv des 30-Jährigen soll Eifersucht gewesen sein. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Im Landesgericht Leoben ist am Mittwoch ein 30-Jähriger wegen Mordes zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Er soll im Februar seine Ehefrau durch 28 Messerstiche getötet haben, das Motiv dürfte Eifersucht gewesen sein. Die Geschworenen befanden ihn einstimmig für schuldig. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten