Steirer (27) läuft Amok: 3 Verletzte

Leutschach

Steirer (27) läuft Amok: 3 Verletzte

Tobender attackierte eigenen Vater und eingreifende Polizisten.

Drei Verletzte hat es Dienstagabend in der Südsteiermark gegeben, als ein 27-jähriger, offenbar psychisch kranker Mann ausrastete: Er verletzte seinen Vater mit einem Messer am Hals, danach flüchtete er und feuerte bei der Festnahme mit einer Gasdruckwaffe auf einen Polizisten. Dann schoss sich der Mann mit der Gaspistole selbst in den Mund.

Laut Polizei war der Südsteirer aus Eichberg-Trautenburg wiederholt wegen einer psychischen Erkrankung in ärztlicher Behandlung gewesen. Weil er Dienstagnachmittag beim Hantieren mit einer Gaspistole von seinem Vater zur Rede gestellt wurde, attackierte er den 54-Jährigen und fügte ihm mit einem Stanleymesser eine tiefe Schnittwunde am Hals zu.

Der Verletzte wurde mit einem Hubschrauber ins LKH Graz geflogen, der Täter flüchtete und verschanzte sich in einer Hütte. Dort wurde er gegen 19.30 Uhr von Polizeikräften aufgespürt.

Im Zuge der Festnahme schoss der 27-Jährige mehrmals mit der Gasdruckwaffe, u.a. gezielt auf den Kopf eines Polizisten. Dann hielt er sich den Gasrevolver in den Mund, drückte ab und stürzte sich zweieinhalb Meter vom Dachboden in die Tiefe.

Der Mann wurde mit schweren Verletzungen ins LKH Wagna gebracht, der verletzte Beamte kam ins LKH Graz. Lebensgefahr dürfte bei keinem der Betroffenen bestehen.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten