Steirer fällt in 50 Zentimeter tiefe Baugrube - tot

Obduktion angeordnet

Steirer fällt in 50 Zentimeter tiefe Baugrube - tot

48-jähriger Fußgänger stürzte in der Nacht in Aushubgrube für      Carport  

In einer nur rund 50 bis 60 Zentimeter tiefen Baugrube ist in der Nacht auf Montag ein 48-jähriger Steirer in Gratwein-Straßengel tödlich verunglückt. Der Mann aus dem Bezirk Graz-Umgebung war zu Fuß auf dem Heimweg von einem Lokal und stürzte nahe seiner Wohnung in die schmale Grube, die zur Errichtung von Garagen bzw. Carports ausgegraben worden war. Eine Obduktion soll nun die näheren Umstände des Todes klären, teilte die Landespolizeidirektion am Dienstag mit.

Der 48-Jährige wurde erst in der Früh gefunden, als ihn ein Arbeitskollege abholen wollte. Als der alleinstehende Mann nicht seine Wohnungstür öffnete, begab sich der Kollege auf die Suche. Schließlich fanden Polizisten den Abgängigen in der schmalen Baugrube. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten