Steirische FPÖ-Spitze in Quarantäne

Nach positiven Corona-Tests

Steirische FPÖ-Spitze in Quarantäne

Kunasek und Hermann mit jeweils einem positiven Schnelltest-Ergebnis.

Graz. Die beiden Spitzen der steirischen FPÖ, Mario Kunasek und Stefan Hermann, haben am Dienstag bei Corona-Schnelltests positive Ergebnisse erhalten. Beide kündigten in einer Aussendung an, sich in Selbstisolation zu begeben und einen PCR-Test durchführen zu lassen. Kunasek hatte neben dem positiven Ergebnis auch zwei negative Schnelltest-Ergebnisse.
 
Die Tests wurden Dienstagfrüh im Vorfeld der Finanz-Ausschusssitzung im Landtag durchgeführt. An der Sitzung konnten sie anschließend nicht teilnehmen. Die Resultate der PCR-Tests sollen noch am Dienstag oder in den kommenden Tagen vorliegen. Beide betonten, in den vergangenen Tagen stets Abstand zu anderen eingehalten und auch vorschriftsmäßig den Mund-Nasen-Schutz getragen zu haben.

Arbeit in zwei getrennten Teams

"Der Freiheitliche Landtagsklub arbeitet derzeit in zwei getrennten Teams (Homeoffice) und hielt persönliche Kontakte stets hinten an, weshalb die politische Arbeit weitergeführt werden kann. Eine entsprechende Kooperation der beiden FPÖ-Politiker mit den zuständigen Gesundheitsbehörden versteht sich von selbst", hieß es in der Aussendung.
 
Alle anderen am Dienstag durchgeführten Schnelltests von freiheitlichen Abgeordneten und Mitarbeitern fielen negativ aus.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten