Umgekippter Lkw blockierte Autobahn

Arbeiter bei Bergung verletzt

Umgekippter Lkw blockierte Autobahn

Der Sattelzug, der auf der A2 in Richtung Graz unterwegs war, dürfte einen Reifenplatzer gehabt haben. Er durchbrach die Mittelleitschiene, kippte um und ''sperrte'' die Autobahn.

Steiermark. Am Montag kam es auf der A2-Südautobahn bei Gleisdorf zu einem folgenreichen Verkehrsunfall: Ein Lkw, der auf der A2 in Richtung Graz unterwegs war, dürfte einen Reifenplatzer gehabt haben. Er durchbrach die Mittelleitschiene, kippte um und ''sperrte'' die Autobahn. 

Laut ersten Informationen blieb der Lenker des Sattelschleppers unverletzt. Allerdings verletzte sich ein Arbeiter bei der Bergung des Lkws. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Spital geflogen. 

Die Aufräumarbeiten dauerten mehr als sechs Stunden. Um etwa 17.30 Uhr konnte die Sperre der Autobahn in Fahrtrichtung Wien wieder aufgehoben werden. 

Zweiter Unfall auf der A2 am Montag 

Der Lenker eines Lkws beladen mit Kühlschränken ist Montagvormittag auf der Südautobahn (A2) zwischen Steinberg und Modriach in der Steiermark auf ein Fahrzeug der Autobahngesellschaft (Asfinag) aufgefahren. Der Fahrer wurde bei der Kollision verletzt und per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Der Lkw begann indessen zu brennen. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Sattelschlepper in Vollbrand, hieß es seitens der Freiwillige Feuerwehr Mooskirchen.

Der Unfall passierte gegen 10.20 Uhr in Fahrtrichtung Klagenfurt. Der Lenker des Sattelschleppers dürfte den Lkw der Asfinag, der wegen Mäharbeiten in einem abgesicherten Bereich stand, übersehen haben. Gleich nach dem Unfall begann das Wrack zu brennen. Nachkommende Verkehrsteilnehmer versuchten das Feuer zu löschen und befreiten den verletzten Lenker.

Erst durch den Einsatz von Schaummittel konnten die mit schweren Atemschutz ausgerüsteten Trupps den Brand unter Kontrolle bringen und löschen. 73 Feuerwehrleute waren mit 17 Fahrzeugen im Einsatz.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten