Rodeln Nacht

Zu viel gefeiert

Vier Verletzte bei Rodel-Karambolage

Urlauber feierten auf Alm und verloren bei nächtlicher Fahrt ins Tal Kontrolle über Schlitten.

Vier niederländische Urlauber sind in der Nacht auf Mittwoch in der Steiermark bei einer Karambolage dreier Rodeln verletzt worden. Eine Gruppe von etwa 15 Leuten hatte in Ramsau am Dachstein (Bezirk Liezen) gefeiert und fuhr dann mit Schlitten über die Rodelstrecke und weiter über die Skipiste des "Zauberlifts" in Richtung Tal. Auf der gefrorenen Piste verloren manche aber die Kontrolle.

Die Urlauber dürften laut Landespolizeidirektion Steiermark bis nach 1.30 Uhr auf dem Berg gefeiert haben. Anschließend wollten sie zusammen ins Tal, doch am Weg hinunter kam es zur Karambolage: Ein 72-Jähriger stürzte und schlitterte gegen die Rodeln von zwei anderen Niederländern im Alter von 26 und 52 Jahren. Alle drei sowie eine 39-jährige Mitfahrerin wurden verletzt und von der Bergrettung mit dem Skidoo zu einer befestigten Straße gebracht. Von dort kamen sie zur Behandlung ins Diakonissen-Krankenhaus Schladming.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten