Temperatursturz um mehr als 20 Grad

Regen

Temperatursturz um mehr als 20 Grad

Im Norden und Osten bleibt es regnerisch, im Westen gewittrig.

Mit dem Tropen-Sommer ist es für heuer vorbei. Grund dafür ist eine Luftmassengrenze, die über dem Nordosten liegt. Sie sorgte am Dienstag für dichte Wolken mit Regen und weiterer Abkühlung. Im Süden und Westen bildeten sich am Nachmittag einige Schauer und lokal auch Gewitter.

>> Vorschau: Tropen-Sommer zu Ende

>> Biowetter: So wirkt sich das Wetter heute auf Ihr Wohlbefinden aus

Prognose für Mittwoch
Auch am Mittwoch bleibt es herbstlich. Zwei Störungszonen flankieren Österreich, zum einen bleibt das Wolkenband über dem Nordosten schwach wetteraktiv, zum anderen verstärkt sich im Westen und Südwesten der Störungseinfluss mit verbreiteten Schauern und Gewittern. Insgesamt gibt es dabei nur zwischendurch sonnige Wolkenlücken, am ehesten zwischen dem Innviertel und dem mittleren Burgenland. Frühtemperaturen 11 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen je nach Sonne 17 bis 27 Grad.

Auf der nächsten Seite der Live-Ticker zum Nachlesen!

 

16:45 Uhr: Gewitter
Im Grenzgebiet zwischen Kärnten und Steiermark geht zur Zeit ein Gewitter ab.

16:26 Uhr: Wetterradar: Hier regnet es momentan

© oe24

15:57 Uhr: Heißes Graz
Am wärmsten ist es zur Zeit in Graz, immerhin 26,3 Grad werden uns aus der steirischen Landeshauptstadt gemeldet.

15:29 Uhr: Prognose für Dienstag
Zwei Störungszonen flankieren Österreich, zum einen bleibt das Wolkenband über dem Nordosten schwach wetteraktiv, zum anderen verstärkt sich im Westen und Südwesten der Störungseinfluss mit verbreiteten Schauern und Gewittern. Insgesamt gibt es dabei nur zwischendurch sonnige Wolkenlücken, am ehesten zwischen dem Innviertel und dem mittleren Burgenland. Frühtemperaturen 11 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen je nach Sonne 17 bis 27 Grad.

14.58 Uhr: Erstes Gewitter
Ein erstes Gewitter hat sich in den Karnischen Alpen an der Grenze zu Kärnten entwickelt. Die Zelle entlädt sich derzeit zwischen Monte Zoncolan und der Staatsgrenze.

© oe24

Blick vom Nassfeld in Richtung Italien

14.43 Uhr: Starkregen: Große Schäden in Ungarn
Vor der Großen Markthalle in Budapest brach die vom Wasser unterspülte Kleine Ringstraße ein. Ein metertiefes Loch klaffte am Dienstag im Boden. In rund 40.000 Haushalten fiel der Strom aus, weil die Transformatoren überschwemmt wurden. Auch aus den Urlaubsorten am südlichen Plattensee wurden überschwemmte Straßen gemeldet.

© EPA

Budapest: Kleine Ringstraße eingebrochen: Foto: EPA

14.28 Uhr: Gewitterwarnung
Für den Süden Österreichs gilt aktuell eine Gewitterwarnung. Bis in die  Abendstunden ist in folgenden Bezirken mit Gewittern zu rechnen.


Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte

14.20 Uhr: Kältepol
Die kleine Gemeinde Bärnkopf im Waldviertel ist immer ein heißer Kandidat für kühle Temperaturen. Mit 13,0 Grad ist Bärnkopf heute der Kältepol Österreichs.

13.45 Uhr: Störungszone
Das aktuelle Satellitenbild zeigt die Störungszone im Nordosten Österreichs. im Süden sind dagegen noch ein paar Sonnenstunden drin.


Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte

13.10 Uhr: Im heute sonnenverwöhnten Graz ziehen die Temperaturen an. Mit 25,0 Grad ist die steirische Landeshauptstadt der Hotspot Österreichs. Regen-Spitzenreiter istweiterhin Hohenau an der March mit 3,3 Litern por Quadratmeter in der letzten Stunde. Die Regenfront zieht im äußersten Nordosten durch - im Großteil Österreichs ist es trocken, wie das Regenradar zeigt:


Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte

12.25 Uhr: Kühles Wien
18,8 Grad hat es aktuell in der Wiener Innenstadt. Das ist der niedrigste Wert seit Beginn der August-Hitzewelle. Am Nachmittag beträgt die Regen-Wahrscheinlichkeit in Wien nur mehr 70 Prozent, die Wolken lockern auf und die Sonne wird sich noch zeigen. Die Temperaturen sollten damit auf bis zu 21 Grad steigen.

© oe24

Aktueller Blick über Wien

11.50 Uhr: Erste Bilder vom Unfall in Vösendorf
Nach dem Crash eines Schlepper-Kastenwagens auf der S1 bei Vösendorf ist der Lenker des Fahrzeugs weiter flüchtig. Etwa 50 Personen haben sich in dem Kastenwagen befunden, als dieser ins Schleudern kam und gegen die Leitschiene krachte. >> Lesen Sie mehr

© Herbert Wimmer / Pressestelle BFK Mödling

Foto: Herbert Wimmer / Pressestelle BFK Mödling

11.20 Uhr: Normalerweise ein Hitzepol - doch diesmal regnet es in Hohenau an der March (NÖ) seit 16 Stunden. Die Temperatur sank dabei auf knapp 15 Grad, das ist inklusive Nachtstunden der niedrigste Wert seit einer Woche.

10.40 Uhr: 9,8 Grad
Einstellig blieb die Temperaturskala bisher in Achenkirch in Tirol - mit 9,8 Grad ist die Gemeinde am Achensee derzeit Österreichs Kältepol.

© oe24

Blick auf den Campingplatz am Seeufer in Achenkirch

10.24 Uhr: Schlepper-Fahrzeug in S1-Tunnel verunglückt
Die Sperre des S1-Tunnels Vösendorf ist aufgehoben, der Rückstau löst sich auf. Laut Polizei haben sich bis zu 45 Flüchtlinge in einem verunfallten Transporter befunden. Eine Frau wurde schwer, fünf weitere Personen leicht verletzt. >> Lesen Sie mehr

10.14 Uhr: Wo es heute am kältesten bleibt
Temperatur-Vorschau für den ganzen Tag:


Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte

9.50 Uhr: S1-Tunnel gesperrt 
Erste Details zum Crash im Tunnel Vösendorf: Ein Transporter ist ins Schleudern geraten und hat die Leitschiene touchiert. Im Inneren des Transporters haben sich 20 bis 30 Personen, darunter auch Kinder, befunden, wie die Asfinag mitteilte. Wie lange die Sperre dauern wird, ist noch unklar.

© ASFINAG

Stau auf der S1 vor dem gesperrten Tunnel Vösendorf; Asfinag-Webcam

9.30 Uhr: Jetzt hat es doch wieder gekracht. Auf der Wiener Außenringschnellstraße S1 wurde der Tunnel Vösendorf in Fahrtrichtung A2-Südautobahn nach einem Unfall gesperrt. 

8.55 Uhr: Donau-Pegel steigt wieder
Für die Donau-Schiffahrt ist der Regen nach der anhaltenden Trockenheit ein Segen. Der Wasserstand steigt: In Kienstock seit gestern um etwa 60 Zentimeter auf 2,60 Meter, in Wildungsmauer um etwa 50 Zentimeter auf 2,20 Meter.

8.30 Uhr: Stau nach Crash auf der A1 
Auf der A1-Westautobahn kam es zu einem Unfall zwischen Thalgau und Wallersee in Richtung Salzburg. Der Stau reicht mehrere Kilometer zurück.

Auch auf der A21-Außenringautobahn hat es zwischen dem Knoten Steinhäusl und Hochstraß gekracht, ein Fahrstreifen ist gesperrt.

8.20 Uhr: Im Osten kommt zum Regen lebhafter Wind. 72 km/h-Böen meldet die Hohe Wand, 65 km/h Reichenau an der Rax und 54 km/h Eisenstadt.

7.30 Uhr: Das akuelle Regenradar


Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte


7.25 Uhr
: Moderat zeigen sich die Niederschlagsmengen im Osten derzeit - aber dafür regnet es ohne Pause. In Litschau im Waldviertel wurden in der letzten Stunde 2,3 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen, in Wien waren es 1,4 Liter.

© oe24

Blick über Weitra im Waldviertel: Grau in grau bei 13 Grad und Dauerregen

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten