Drogen-Teenies gingen bei Corona-Party auf Cops los

Polizisten bei Einsatz in Hand gebissen

Drogen-Teenies gingen bei Corona-Party auf Cops los

Zwei Jugendliche bissen und schlugen um sich, bis Blut bei den einschreitenden Polizisten floss.

Die schier unglaublichen Szenen spielten sich Samstagabend in Sillian im Bezirk Lienz ab: Dort hatten mehrere Jugendliche eine Corona-Party gefeiert, bei der es offenbar zu einem medizinischen Zwischenfall kam.

Als die Rettung vor Ort ankam, musste sie die Polizei zu Hilfe rufen – und dann ging es richtig rund: Ein 15-Jähriger rannte plötzlich auf die Polizisten los, attackierte die Beamten und biss einem in die Hand. Während des Handgemenges wurde unabsichtlich die Fernbedienung des Autoschlüssels in der Diensthose eines Cops aktiviert, worauf ein 16-Jähriger im Drogenrausch das Folgetonhorn des Streifenwagens einschaltete.

Bei der Festnahme eben jenes 16-Jährigen schlug der Suchtgift-Teenie einem Polizisten mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn dabei schwer. Die beiden Polizisten, aber auch die Angreifer, mussten im Krankenhaus Lienz behandelt werden. In der Wohnung, in der die illegale Corona-­Party über die Bühne gegangen war, konnten Drogen sichergestellt werden. Eine Auswertung dazu sowie weitere Erhebungen folgen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten