Lawine tötet Tourengeher in Tirol

Im Zugspitzgebiet

Lawine tötet Tourengeher in Tirol

Der 50-Jährige lag rund 30 Zentimeter unter der Schneedecke.

Ein 50-jähriger Tourengeher ist am Dienstagnachmittag von einer Lawine verschüttet worden und gestorben. Der Österreicher aus der Gemeinde Ehrwald war laut Tiroler Sicherheitsdirektion im Bereich des Gamskars im Zugspitzgebiet unterwegs, als ihn ein Schneebrett erfasste.

Nachdem die Ehefrau den Verunglückten gegen 20.00 Uhr als vermisst meldete, begann eine Suchaktion. Kurz nach 23.00 Uhr wurde schließlich die Leiche des Mannes gefunden.

Der Körper des 50-Jährigen befand sich in rund 1.800 m Seehöhe und lag rund 30 cm unter der Schneedecke. Er dürfte erstickt sein.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten