Tiroler zog bei Opfern ein & plünderte Wohnungen

''Casanova'' trickste betuchte Single-Frauen aus

Ein 50-Jähriger soll Bezie­hungen eingegangen sein, um Geld und Schmuck zu stehlen.

Mit der Ver­öffentlichung von Fahndungsfotos jagt die Polizei derzeit einen „Casanova“, der sich das Vertrauen von wohlhabenden Frauen erschlichen haben und den Opfern danach sämtliche Wertgegenstände aus deren Wohnungen gestohlen haben soll.

Der Gesuchte ging dabei äußerst raffiniert vor. Er suchte in Kaffeehäusern und Thermen nach möglichen Opfern und horchte sie geschickt aus. Als er merkte, dass die Frauen alleinstehend und wohlhabend waren, ließ er seinen Charme spielen, machte den Damen schöne Augen und gaukelte vor, nach einer Partnerin zu suchen.

Nachdem er die Frauen einige Male getroffen hatte, ging er mit ihnen eine Beziehung ein und zog nach relativ kurzer Zeit bei ihnen ein.

Verdächtiger wollte allein gelassen werden

Als der amtsbekannte Tiroler (50), der bereits wegen Einbrüchen, Diebstählen und Betrügereien gerichtlich gesucht wurde, einige Zeit bei seinen Opfern logierte und sich aushalten ließ, suchte er nach Gründen, um in der Wohnung allein gelassen zu werden.

Er bot seinen Partnerinnen an, kleinere Reparaturen durchzuführen. Sobald die Wohnungsbesitzerinnen weg waren, durchstöberte er die Zimmer und nahm alles, was nicht niet- und nagelfest war – vor allem Schmuck und Bargeld –, mit. Die Frauen fielen aus allen Wolken, als sie in die geplünderten Wohnungen zurückkamen und ihr ­vermeintlicher Liebhaber verschwunden war.

Laut Polizei wird dem verdächtigen Markus L. ein Fall in Wien und einer in Innsbruck angelastet. Die Ermittler gehen jedoch von weitaus mehr Opfern in ganz Österreich aus. Hinweise an: 01-31310-55226. Es gilt die Unschuldsvermutung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten