Motorradfahrerin bei Unfall in Tirol tödlich verletzt

Frontal gegen einen PKW

Motorradfahrerin bei Unfall in Tirol tödlich verletzt

Eine 43-jährige Motorradfahrerin hat sich am Donnerstag bei einem Unfall bei Zell am Ziller im Tiroler Zillertal tödliche Verletzungen zugezogen.  

Wie die Polizei berichtete, hatte die Bikerin einen vor ihr fahrenden Traktor überholen wollen und dürfte dabei einen entgegenkommenden Pkw übersehen haben. Die 43-Jährige prallte frontal gegen das Auto, wurde dann zunächst auf die Windschutzscheibe geschleudert und blieb dann auf der Fahrbahn liegen.

Eine an Ort und Stelle durchgeführte Reanimation durch den Notarzt blieb erfolglos. Die Motorradfahrerin verstarb noch an der Unfallstelle. Der 33-jährige Lenker des Pkw sowie seine 26-jährige Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und mit der Rettung in das Krankenhaus Schwaz eingeliefert.

Nach Staubildung zweiter Unfall 

Da sich nach dem tödlichen Unfall auf der Gerlosbundesstraße ein Stau bildete, ereignete sich rund zwei Stunden später ein weiterer Verkehrsunfall. Eine 23-jährige Autofahrerin aus Deutschland wollte aufgrund des Staus ihren Pkw wenden und übersah dabei offenbar einen hinter ihr fahrenden 73-jährigen Motorradfahrer. Die beiden Fahrzeuge kollidierten, wobei sich der 73-Jährige schwere Verletzungen zuzog. Er wurde mit der Rettung in die Sportklinik Mayerhofen eingeliefert. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten