Kontrollen

1.000 Corona-Kontrollen

Polizei-Bilanz zum "Kitz-Wochenende": 42 Anzeigen

Artikel teilen

Knapp 190 Polizisten führten 1.000 Corona-Kontrollen durch. Es gab 42 Anzeigen.

Wien. "Das Kitzbühel-Wochenende gehört zu den größten Sportveranstaltungen in Österreich und ist nicht zuletzt für die Polizei eine große Herausforderung", betont Innenminister Gerhard Karner in einer Aussendung und bedankte sich bei knapp 190 eingesetzten Polizistinnen und Polizisten für ihren Dienst.

Kontrolle der Corona-Maßnahmen

"Insgesamt verlief das Kitzbühel-Wochenende reibungslos", so der Innenminister. Die Einhaltung der aktuellen Corona-Maßnahmen wurde von der Polizei flächendeckend kontrolliert. Bei ca. 1.000 Personenkontrollen und 103 Kontrollen von Betrieben kam es zu insgesamt 42 Anzeigen, so die Polizei-Bilanz. Von Freitag bis Sonntag waren 190 Polizeibedienstete eingesetzt. "Ich danke allen Polizistinnen und Polizisten, die in den vergangenen Tagen im Einsatz standen und einen sicheren Ablauf der Rennen, aber auch die Einhaltung der notwendigen Beschränkungen sichergestellt haben", so der Innenminister.

"Sportler und Besucher zeigten Teamgeist"

Die Besucherinnen und Besucher der Rennen hielten sich größtenteils an die Maßnahmen und zeigten Verständnis für die Corona-Kontrollen, heiß es in der Aussendung des Innenministeriums. Auch die Veranstalter und nicht zuletzt die Sportlerinnen und Sportler selbst hätten einen wesentlichen Teil zum reibungslosen Ablauf der Rennen beigetragen und hätten trotz der Pandemie "hervorragende sportliche Leistungen" gezeigt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo