Rätsel um Geständnis in Gipfelbuch in Tirol gelöst

Eintrag beschäftigte die Polizei

Rätsel um Geständnis in Gipfelbuch in Tirol gelöst

Er habe jemanden umgebracht. Dieses Geständnis rief die Mordermittler auf den Plan.

Ein schlimmes Verbrechen gab ein zunächst unbekannter Verfasser mit einem Eintrag ins Gipfelbuch des Hüttenspitz im Karwendelgebirge im Gemeindegebiet von Absam zu – ÖSTERREICH-Infos zufolge gab er ein Kapitalverbrechen zu, das ihm unabsichtlich passiert sei und nun schwer sein Gewissen plage. Weil die Polizei das Geständnis ernst nehmen in musste, gingen die Mordermittler damit an die Öffentlichkeit: Jetzt meldete sich der gesuchte Autor von selbst beim Landeskriminalamt Tirol und gab zu, dass er aus Unbesonnenheit gehandelt sprich: sich einen Scherz erlaubt habe. Die Begehung einer Straftat stellte der 26-Jährige in Abrede. Der Sachverhalt wird zur strafrechtlichen Beurteilung an die Staatsanwaltschaft übermittelt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten