VMIS_-_Tirol_b

Inntalautobahn

Tempo 100 ist außer Betrieb

Ein Pkw krachte in die zentrale Mess-Station. Jetzt wird eine mobile Ersatzstation für die Verkehrsbeeinflussungsanlage auf der A12 installiert. Wann wieder alles funktioniert ist unklar.

Raser in Tirol können sich derzeit freuen: Die Überkopfwegweiser auf der Inntalautobahn (A12) zwischen Wiesing und Kufstein (Entfernung rund 40 Kilometer) sind derzeit außer Betrieb. Auf Tempo 100 kann nicht geschalten werden. Der Grund: In der Nacht auf Dienstag krachte ein mit vier Personen besetzter deutscher Pkw in die Luftgüte-Mess-Station bei Kundl. Diese wurde dadurch schwer beschädigt. Die vier Insassen, darunter auch zwei Kinder, mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Mess-Station schwer beschädigt
Durch die Wucht des Aufpralles wurde der zwei Tonnen schwere Luftmesscontainer richtiggehend weggerissen. An den Geräten entstand Totalschaden. Jetzt hoffen die zuständigen Beamten der Luftgütemessung, dass die Millionen teuren Verkehrsbeeinflussungsanlagen auf der A12 bald wieder funktionieren.

Mobile Ersatzstation kommt demnächst
Dazu wird ein mobiler Luftmesscontainer mit Ersatzgeräten aufgestellt. Das soll schon heute passieren. Doch Tempo 100 dürfte noch länger nicht geschalten werden. „Denn wir müssen auch noch eine Datenleitung nach Wien zur Asfinag herstellen. Wie lange das dauert, können wir noch nicht sagen“, so ein Beamter. Bis dahin kann auf der A 12 Gas gegeben werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten