Rodeln

Ungewöhnlicher Weg

Mann fuhr mit Pkw auf Skiweg ins Tal

Mehrere Rodler mussten dem 54-jährigen Tiroler ausweichen.

Einen ungewöhnlichen Weg ins Tal hat sich in der Nacht auf Montag ein 54-jähriger Pkw-Lenker in Hochsöll in Tirol (Bezirk Kufstein) gesucht. Der Einheimische war mit seinem Auto zunächst über einen Skiweg und dann weiter auf einer Rodelbahn abgefahren, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Mehrere Rodler mussten ausweichen, um nicht erfasst zu werden.

Aussage verweigert

"Es handelt sich dabei um die sogenannte Familienabfahrt, die in der Nacht auch als Rodelbahn benutzt wird", erklärte ein Sprecher der Polizei der APA. Der Pkw-Lenker fuhr anschließend noch weiter auf der Gemeindestraße bis Söll und stellte dort sein Auto auf einem Parkplatz ab. Die Polizei konnte den Mann schließlich ausfindig machen. Er verweigerte jedoch jegliche Aussage, und auch einem Alkotest stimmte er nicht zu.

Brenzlige Situation

"Die Rodler schilderten uns, dass die Situation schon sehr brenzlig war", so der Polizist. Der Tiroler musste nämlich mit seinem Auto eine gewisse Geschwindigkeit beibehalten, um nicht im Schnee stecken zu bleiben. Der 54-Jährige soll nun wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit und schwerer Nötigung angezeigt werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten