U-Bahn-Bomber jetzt in U-Haft

Terror-Verdacht

U-Bahn-Bomber jetzt in U-Haft

Wiener Landesgericht nahm eine ganze Reihe von Haftgründen an.

Das Wiener Landesgericht für Strafsachen hat am Dienstag über den am vergangenen Freitag unter Terror-Verdacht festgenommenen 17-Jährigen erwartungsgemäß die U-Haft verhängt. Das gab Gerichtssprecherin Christina Salzborn Dienstagmittag auf APA-Anfrage bekannt.

"Die U-Haft wurde aus den Haftgründen der Verdunkelung und Tatbegehungs- bzw. Ausführungsgefahr verhängt", erklärte Salzborn. Rechtswirksam ist die freiheitsentziehende Maßnahme vorerst bis zum 7. Februar. Verteidiger Wolfgang Blaschitz verzichtete auf Rechtsmittel. Gegen den 17-Jährigen, der einen terroristischen Anschlag in der Bundeshauptstadt vorbereitet haben soll, wird wegen terroristischer Vereinigung im Sinn des Paragrafen 278b Strafgesetzbuch (StGB) ermittelt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten