Rätsel um Tote nach Maskenball

Vermisste in Fluss entdeckt

Rätsel um Tote nach Maskenball

Junge Frau verschwand von Faschingsball. Jetzt wurde ihre Leiche entdeckt.

Ausgelassen hatte Dagmar Z. (34) am Samstag noch Fasching gefeiert. Freunde sahen die dunkelhaarige junge Frau zuletzt gegen 23 Uhr auf dem Maskenball in Flattach, doch danach verlor sich jede Spur der Lagerhausarbeiterin. Die 34-Jährige wurde als vermisst gemeldet, eine groß angelegte Suchaktion nach ihr gestartet. Alpinpolizei, mehrere Feuerwehren, die Bergrettung, eine Rettungshundestaffel und ein Hubschrauber der Polizei fahndeten fieberhaft nach der ­lebenslustigen Frau. Ohne Erfolg. Jetzt die traurige Gewissheit: Dagmar Z. ist tot. Ihre Leiche wurde von Passanten in der Möll gefunden. Eine Obduktion ergab, dass die 34-Jährige ertrunken ist. Die Polizei ermittelt, wie immer in diesen Fällen, in alle Richtungen, geht von einem tragischen Unglücksfall aus, kann aber auch Fremdverschulden noch nicht ausschließen. Noch wird gerätselt, wie Dagmar Z. vom Faschingsball in Flattach bis zur Möll gekommen ist und was sie dort wollte. Unklar ist auch, warum sie in den Fluss gestürzt ist. Das Ufer des Flusses 
wird nochmals untersucht Aus diesem Grund wird der Uferbereich des Flusses jetzt noch einmal genau untersucht. Außerdem sucht die Polizei nach Zeugen, die Dagmar Z. in der Nacht auf Sonntag nach 23 Uhr noch gesehen haben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten