Alko-Lenker baut Rekord-Crash in Dornbirn

Vorarlberg

Alko-Lenker baut Rekord-Crash in Dornbirn

Lenker (21) war viel zu schnell - die Unfallspuren betragen 91 Meter.

Ein stark alkoholisierter 21-Jähriger ist am Morgen des Stefanitages in der Dornbirner Innenstadt mit seinem Pkw spektakulär verunfallt. Das Auto kam erst auf dem Dach liegend in einem Garten zum Stillstand. Die Distanz von dort bis zu den ersten Unfallspuren betrug rekordverdächtige 91 Meter.

"Weit überhöhte Geschwindigkeit"
Die Moosmahdstraße führt mitten durch ein Wohngebiet, weshalb hier Tempo 50 gilt. Der Pkw-Fahrer war kurz nach 6.00 Uhr "offensichtlich mit weit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs", wie die Polizei lapidar feststellte, und kam deshalb nach links von der Fahrbahn ab. Dort prallte das Fahrzeug gegen eine Betonmauer, wurde zurück über die Fahrbahn geschleudert, durchbrach einen Zaun und eine Hecke und blieb dann in der Grünanlage eines Wohnhauses liegen.

Am Pkw entstand Totalschaden, Lenker und Beifahrer hatten mehr Glück als Verstand: Der Fahrer wurde nur leicht verletzt, der Beifahrer blieb unverletzt. Die wichtige Innenstadtverbindung musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten komplett gesperrt werden.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten