19-Jähriger wollte Escort-Sex: Corona-Streit mit Messer

Festnahme

19-Jähriger wollte Escort-Sex: Corona-Streit mit Messer

Weil sein Freund keine Pros­tituierte bestellen wollte, drehte ein 19-Jähriger durch.

Wien. Der Bursch besuchte in der Nacht auf Donnerstag seinen Freund (20) und betrank sich in dessen Wohnung in Favoriten mit ihm. Doch gegen 4 Uhr kam es dann zum Streit:

Der 19-Jährige wollte unbedingt eine Prostituierte nach Hause bestellen, der 20-Jährige aber nicht. Deshalb griff der Jüngere zum Messer und ging auf seinen um ein Jahr älteren Trinkkumpan los. Sein Kontrahent rief zwei Freunde (19, 20) zur Verstärkung, die quasi zur Begrüßung ebenfalls zunächst mit einer ­Gabel und dann mit dem Messer bedroht wurden. Zu dritt konnten sie den Wiener entwaffnen und warfen ihn aus der Wohnung. Doch er randalierte weiter und trat gegen die Wohnungstür. Der andere 19-Jährige schlug ihn daraufhin. Die Polizei nahm den „Freier“ fest.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten