Betrunkener bedrohte Sanitäter mit Messer

Wien

Betrunkener bedrohte Sanitäter mit Messer

Der 61-Jährige sollte behandelt werden, doch dann rastet er aus.

Mit mehr als einem Promille Alkohol im Blut ist ein Patient in einem Fahrzeug der Wiener Berufsrettung am Sonntagabend ausgerastet. Der 61-Jährige, der wegen akuter Atemnot behandelt worden war und ins Wilhelminenspital eingeliefert werden sollte, bedrohte die Sanitäter mit einem Klappmesser. Zuvor hatte er versucht, seinen Sicherheitsgurt durchzuschneiden.

Passanten in einer U-Bahnstation hatten die Rettung alarmiert, weil der Betrunkene offensichtlich akut unter gesundheitlichen Problemen litt. Die Helfer stabilisierten den Mann und fuhren ihn zum Spital. Als er das Messer zückte, versuchten sie ihn zu beruhigen. Schließlich wurde die Polizei eingeschaltet, die den 61-Jährigen festnahm. Verletzt wurde laut Polizeisprecher Thomas Keiblinger bei dem Vorfall niemand.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten