Erste heiße Spur zu Wiener Flaschen-Phantom

Zwei Frauen niedergestochen

Erste heiße Spur zu Wiener Flaschen-Phantom

Der Gesuchte soll zwei Opfer am helllichten Tag attackiert und schwer verletzt haben.

Die Schlinge zieht sich langsam zu. Nachdem die Wiener Polizei am Dienstag ein weiteres Fahndungsbild des mutmaßlichen Täters veröffentlichte und der Verein der Freunde der Polizei 1.000 Euro Belohnung für seine Ergreifung auslobte, sind bei der Exekutive bereits mehrere Hinweise auf den Gesuchten, dessen Identität allerdings weiter unbekannt ist, eingegangen.

Ohne Vorwarnung

„Sämt­liche Hinweise werden von den Ermittlern derzeit genauestens überprüft“, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Wie berichtet, soll der Verdächtige, der laut Anrainern betrunken gewesen sein soll, am 16. Juli gegen 19.15 Uhr im Bereich des Humboldtplatzes (Wien-Favoriten) ohne Vorwarnung mit einer abgebrochenen Glasflasche zunächst einer Serbin (40) einen Stich ins Genick versetzt haben.

Schwangerer Passantin 
in die Brust gestochen

Nur Sekunden später und wenige Meter entfernt soll er danach einer 21-jährigen schwangeren Syrerin in die Brust gestochen haben.

Zeugen, die den Verdächtigen gesehen haben, sollen sich beim LKA unter 01-31310-33800 melden. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten