Ausgeraubter Wiener erkannte Täter auf der Straße wieder

wien

Ausgeraubter Wiener erkannte Täter auf der Straße wieder

Artikel teilen

Einen Monat nachdem ein Wiener ausgeraubt wurde, erkannte er einen der Tatverdächtigen auf der Straße wieder. Nun klickten die Handschellen.

Vor einem Monat ist ein 36-Jähriger in Wien-Ottakring von zwei Männern beraubt worden. Sie sollen damals mittels eines Teppichmessers Geld vom Opfer gefordert haben und dann geflüchtet sein. Diesen Freitag wählte der 36-Jährige den Notruf, da er einen der beiden mutmaßlichen Täter auf der Straße wieder erkannt haben wollte. Die Beamten nahmen den Verdächtigen - einen 43-jährigen Ägypter - über Anordnung der Staatsanwaltschaft gegen 19.25 Uhr beim Lerchenfelder Gürtel fest.

Bei der Personendurchsuchung wurde ein Messer sichergestellt, bei dem es sich um die Tatwaffe handeln soll, hieß es in einer Polizei-Aussendung am Samstag. Der 43-Jährige verweigere seine Aussage zu den Vorwürfen. Der Raub soll am 23. Mai gegen 18.40 Uhr statt gefunden haben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo