Wiener Wiesn

Corona-Krise

Auch Wiener Wiesn wird heuer abgesagt

Auch die Wiesn in Wien fällt ins Wasser. Das Riesen-Fest im Prater wird heuer nicht stattfinden.

Nach dem Oktoberfest in München muss nun auch die Wiener Wiesn aufgrund der Corona-Krise pausieren. Das Spektakel im Wiener Prater, das vom 24. September bis zum 11. Oktober geplant war, wird abgesagt. Das deutete ein Sprecher gegenüber dem "Kurier" an. "Man wird nach dem gesunden Menschenverstand handeln", wird er zitiert.

Allerdings müssen Fans nicht Trübsal blasen. Die Veranstalter kündigten dennoch eine "besonders originelle Überraschung" an. Mehr Details dazu gibt es am Donnerstag in einer Pressekonferenz.

Auch Oktoberfest wegen Corona abgesagt

Erst am Dienstag wurde bekannt, dass auch das Oktoberfest in München wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr ausfällt. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) gaben die Entscheidung am Dienstag bekannt. "Es tut uns weh, es ist unglaublich schade", sagte Söder. Ein Fest in der Größe, mit der Internationalität und unter den Bedingungen bedeute jedoch eine zu hohe Gefahr.

Die sogenannte "Wiesn" sollte vom 19. September bis zum 4. Oktober stattfinden. Rund sechs Millionen Besucher aus aller Welt wurden dazu erwartet. In Corona-Zeiten wäre die Ansteckungsgefahr auf dem Volksfest mit oft bis auf den letzten Platz besetzten Bierzelten und dem Gedränge in den Gassen zu groß.

"Wir haben erlebt, dass der Apres-Ski in Ischgl, verschiedene Starkbierfeste beispielsweise oder auch Karnevalsveranstaltungen leider Viren-Drehscheiben waren", sagte Söder. Insofern gelte bei Festen die größte Sensibilität. "Solange es keinen Impfstoff gibt, solange es kein Medikament gibt, muss besonders aufgepasst werden."
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten