Lärmbeschwerde enttarnte Bluttat

DJ-Mord in Favoriten: Polizei rückten wegen lauter Musik an

Als die Wiener Beamten die Wohnung betraten, fanden sie das Blutbad vor.

Mord Alarm in der Per-Albin-Hansson-Siedlung-Süd in Wien-Favoriten. Zwei Menschen wurden in einer Erdgeschoßwohnung tot aufgefunden. Eine 30-jährige Frau und ein 33-jähriger Mann lagen in ihrem eigenen Blut.
 
In den Nachtstunden übernahm das Landeskriminalamt Wien die Ermittlungen – am Dienstagmorgen dann das Ergebnis: der 33-jährige DJ und Pokerspieler Mario Z. soll mit einem Hammer seine Freundin umgebracht haben. Wie der mutmaßliche Täter aus dem Leben schied, wurde zunächst nicht bekannt - nicht zuletzt, weil die offenbar seit Tagen offenstehende Wohnungstür den Ermittlern noch Rätsel aufgab. Nachbarn zeigten sich aufgrudn der offenstehenden Tür verwundert. Auch die laute Musik, die seit eineinhalb Tagen aus der Wohnung dröhnte, machte sie stutzig. Als die Polizei Nachschau hielt, entdeckten sie die Leichen.
 
© oe24
Mario Z. Mord Wien-Favoriten
× Mario Z. Mord Wien-Favoriten

Es ist nicht das erste Mal, dass Z. durch Gewaltexzesse auffiel. Schon vor dem Lockdown im Februar soll er seine Freundin quer durch den Hof der Anlage mit dem Messer in der Hand verfolgt haben. Aber das ist noch lange nicht alles. Z. saß bereits wegen versuchter Vergewaltigung im Gefängnis. Im August 2015 hat er versucht eine 86-Jährige in einem Favoritener Seniorenheim zu vergewaltigen. Nur weil sie ihm Geld anbot, ließ er schließlich von ihr ab. Dafür kassierte er 2016 32 Monate Haft.

Und erst vor kurzer Zeit musste er wieder wegen eines Delikts für eine Woche ins Gefängnis. Für Ex-Lebensgefährtinnen von Z. ist dieses Verhalten nichts Neues. Sie beschreiben den 33-Jährigen als gewalttätig und als Stalker. Immer wieder soll er sie geschlagen und beschimpft haben.
 
Video zum Thema: DJ tötet Freundin


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten