Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Auf Polizei zugerast

Erschossener Amokfahrer hatte 52 Vorstrafen

Der Lenker war im Drogenrausch auf Polizisten zugerast, die eine Straßensperre errichteten.

Jener Amokfahrer (43), der in der Nacht auf Samstag von zwei Polizisten in Notwehr angeschossen wurde und am frühen Nachmittag im Spital verstarb, hatte bereits einiges auf dem Kerbholz.

Amtsbekannt

Helmut Mario Abdelrahman B. soll insgesamt 52 Mal angezeigt worden sein. Unter anderem wegen Drogendelikten, Verstößen gegen das Waffengesetz und Körperverletzung.

Als er sich bei seiner Amokfahrt in Wien-Floridsdorf – bei der er im Drogenrausch in seinem VW Polo auf Jugendliche und eine Frau zuraste und die Passanten danach mit dem Tod bedrohte – von der Polizei auch durch mehrere Schreckschüsse nicht stoppen ließ und mit 110 km/h auf zwei Beamte zufuhr, die eine Straßensperre errichteten, wurde in Notwehr auf ihn gefeuert.

Getroffen

„Die Beamten waren in einer offensichtlich lebensbedrohlichen Lage“, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Helmut Mario Abdelrahman B. wurde am linken Oberschenkel getroffen, von den Cops sofort erstversorgt und von der Rettung unter Reanimation ins Spital gebracht. Dort verloren die Ärzte gegen 14 Uhr den Kampf um sein Leben.

Eine Obduktion zur Klärung der Todesursache wurde angeordnet. Die steirische Polizei ermittelt nun gegen ihre Wiener Kollegen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten