Foto von voller U-Bahn sorgt für Aufregung

Menschenmassen in Waggon

Foto von voller U-Bahn sorgt für Aufregung

Abstand einhalten ist da unmöglich.

Wien. Derzeit sorgt das Foto eines vollen U-Bahn-Waggons für Aufregung. Das Bild wurde am Freitagnachmittag gepostet und soll die U3 von Ottakring Richtung Neubaugasse zu Stoßzeiten zeigen. Darauf sind Menschenmassen zu sehen. Abstand einhalten ist da unmöglich. "So wird das nichts mit der Aufhebung des Lockdowns", kommentiert ein User. "In so eine gefüllte U-Bahn würde ich erst gar nicht einsteigen", so ein weiterer Kommentar.

Grundsätzlich gilt auch in den Öffis ein Mindestabstand von zwei Metern – allerdings mit einer Ausnahme: Wenn dies nicht möglich ist (z.B. beim Ein- und Aussteigen oder aufgrund der Anzahl der Fahrgäste) könne davon abgewichen werden.

© Facebook
Foto von voller U-Bahn sorgt für Aufregung
× Foto von voller U-Bahn sorgt für Aufregung

"Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, den Mund-Nasen-Schutz in Form einer FFP2-Maske zu tragen. So bleiben die Öffis auch weiterhin sicher", schreiben die Wiener Linien auf ihrer Homepage zur aktuellen Verordnung.

Auf nächsten Zug warten

"Wir fahren mit dem dichtest möglichen Programm", erklärt Wiener-Linien-Pressesprecher Daniel Amman gegenüber oe24. Alle zwei bis drei Minuten komme ein Zug. Die Wiener Linien raten, falls einem persönlich der Zug zu voll ist, auf den nächsten zu warten.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten