Gabel-Attacke Wien-Ottakring

Drei Verletzte

Gabel-Attacke in Wiener Nachtlokal

Um 2 Uhr in der Früh ging es in der Herbststraße in Ottakring ziemlich rund.

In das hauptsächlich von Rumänen und Bulgaren frequentierte Lokal im 16. Bezirk hatten sich in der Nacht auf Sonntag auch zwei Kurden (aus der Türkei und dem Nordiran) „verirrt“. Warum schließlich Blut floss, ist noch etwas verworren.

Wie ÖSTERREICH erfuhr, dürfte, als es ums Bezahlen ging, plötzlich der Vorwurf der Zechprellerei im Raum gestanden sein. In Folge der daraus resultierenden Diskussion bekam ein Bulgare ein Glas auf den Arm gedonnert. Daraufhin dürfte sich der Leichtverletzte in seiner Wut eine Gabel geschnappt haben (ein Messer war zum Glück nicht zur Hand) und stach einem Kontrahenten brutal in den Rücken und dem zweiten in die Hand.

Mehr als ein Dutzend Zeugen verfolgten das Geschehen im Eckbeisl. Als Polizei und Rettung vor Ort kamen, wurden viele Anwohner aus dem Schlaf gerissen und ebenfalls Zeugen des wilden Treibens, das sich mittlerweile auf die Straße verlagert hatte, inklusive Festnahme von mindestens zwei Tätern.

Die Verdächtigen sind zwischen 19 und 42 Jahren alt. Ein namentlich bekannter Beteiligter wurde zu Redaktionsschluss noch gesucht.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten