Irrer raste in Einbahn auf Passanten und Polizei los

Mit 100 km/h

Irrer raste in Einbahn auf Passanten und Polizei los

Ein 18-Jähriger lieferte der Polizei eine spektakuläre Verfolgungsjagd. Nun sitzt er in Haft.

Wien. Polizisten wollten Montagnachmittag in der Lustkandlgasse (Alsergrund) den Lenker eines silber-grauen BMW kontrollieren.

Doch der 18-Jährige ignorierte die Beamten, stieg aufs Gas und raste davon. Auf seiner Flucht bretterte der Jugendliche mit mehr als 100 km/h gegen eine Einbahn. Mehrere Fußgänger konnten sich gerade noch in Sicherheit bringen. Zudem wurden auch andere Autofahrer durch die Amokfahrt massiv gefährdet.

In der Nußdorfer Straße raste Umut Ö. schließlich auf eine Polizeistreife zu, die quer auf der Straße stand. Die Beamten konnten einen Crash nur verhindern, indem sie hinter eine Verkehrsinsel auswichen.

Flucht endete erst, als der Wiener gegen Auto krachte

Die wilde Verfolgungsjagd endete erst, als der Wiener mit türkischen Wurzeln mit dem BMW in ein geparktes Auto krachte. 

Haft. Es stellte sich heraus, dass der 18-Jährige keinen Führerschein besitzt und gestohlene Kennzeichen am Auto montiert hatte. Umut Ö. wurde an Ort und Stelle festgenommen und befindet sich in Haft. 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten