Kirchenüberfall: Polizei fahndet nach diesem Mann

Brutaler Räuber

Kirchenüberfall: Polizei fahndet nach diesem Mann

Der Überfall auf die Schulbrüder bleibt mysteriös. Die Polizei veröffentlichte nun ein Phantomfoto.

Nach dem am Donnerstag vergangener Woche verübten Überfall auf Ordensbrüder der Klosterkirche Maria Immaculata in Wien-Floridsdorf ist der Täter weiterhin unbekannt. Bei der Tat im Pfarrhaus der Schulbrüder in Strebersdorf waren fünf der sechs betroffenen Ordensleute verletzt worden.

Im Zuge einer Vernehmung konnte mit einem der Opfer ein Phantombild des mutmaßlichen Täters angefertigt werden. Der Täter wird wie folgt beschrieben: männliche Person, ca. 35 Jahre alt, ca. 185 cm groß, stämmige, kräftige Statur, kurzes Haar, vermutlich aufgeklebter Bart zum Tatzeitpunkt. Bekleidung: schwarze Hose, dunkelbraune Jacke, schwarz-grauer Anorak, hellbraune Schuhe mit grobem Profil und seitlich rötlicher Färbung.

Hinweise werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01-31310-33800 erbeten.

Bei dem Überfall in der Anton-Böck-Gasse waren sechs Ordensbrüder gefesselt und stundenlang fest­gehalten worden. Einem der Opfer wurden schwere Kopfverletzungen zugefügt. Geraubt wurden Bargeld aus den Börsen der Opfer und eine Pistole aus einem Safe. Der Täter wurde als etwa 35 Jahre alt, 1,85 Meter groß und kräftig beschrieben. Bei dem Überfall war er mit einer schwarzen Hose und einer dunkelbraunen Jacke bekleidet. ­Außerdem trug er einen aufgeklebten Bart.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten