U-Bahn U4

Wiener Linien

Krawall-Passagiere legen U4 lahm

Gleich zwei Zwischenfälle sorgten für Störungen im Frühverkehr der U4.

Für Fahrgäste der Wiener U-Bahn-Linie U4 begann der Mittwoch alles andere als erfreulich. Gleich zwei Zwischenfälle sorgten für Probleme.  Wie ein Sprecher der Wiener Linien mitteilte, gerieten in einem Zug Richtung Hütteldorf gegen 6.30 Uhr zwei Fahrgäste zwischen den Stationen Kettenbrückengasse und Pilgramgasse in eine heftige Auseinandersetzung. Ein dritter Passagier bekam das Geschehen mit und zog die Notbremse. In der nächsten Station blieb der Zug stehen.



Pfefferspray
Der Fahrer schaute nach, was sich in dem Waggon abspielte, und bekam gerade noch mit, wie einer der Kontrahenten einen Pfefferspray zückte und seinen Widersacher einsprühte. Auch der U-Bahnlenker bekam etwas von dem Spray ab. Die Wiener Rettung versorgte die beiden Opfer und brachte sie in ein Krankenhaus, während der Aggressor flüchtete.

Nachdem der Betrieb wieder aufgenommen wurde, folgte gleich der nächste Zwischenfall. Aufgrund der Erkrankung eines Fahrgasts und dem folgenden Rettungseinsatz kam es erneut zu Verzögerungen. Unregelmäßige Intervalle im Morgenverkehr waren die Folge.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten