Massenschlägerei zwischen 15 Personen in Wien-Favoriten

Zwei Verletzte

Massenschlägerei zwischen 15 Personen in Wien-Favoriten

Zwei Männer wurden nach eigenen Angaben von 13 Personen am Reumannplatz attackiert.

Wien. Bei einer Massenschlägerei am Reumannplatz in Wien-Favoriten sind am Samstag in den frühen Morgenstunden zwei Männer verletzt worden. Offenbar waren auch mehrere Messer im Spiel. Ein 31-Jähriger erlitt Schnitte am Oberkörper, berichtete die Polizei. Ein 23-Jähriger gab an, einen harten Gegenstand auf den Kopf bekommen zu haben. Drei Verdächtige wurden festgenommen, rund zehn weitere sind flüchtig. Bei den ausgeforschten Männern sowie den Verletzten handelt es sich um Iraker.
 
Streifenpolizisten waren um 2.40 Uhr auf zwei am Gehsteig liegende Personen aufmerksam geworden. Die Verletzten gaben an, sie seien spazieren gewesen, erläuterte Polizeisprecher Marco Jammer. Dann seien zwei Autos zugefahren und mehrere Männer ausgestiegen, die sie niedergeschlagen hätten. Die Wiener Berufsrettung versorgte die Verletzten und brachte sie in ein Spital.

Drei Verdächtige nach Sofortfahndung angehalten

Kurz nach dem Vorfall wurden bei einer Sofortfahndung drei Verdächtige im Alter von 21 bis 33 Jahren angehalten. Diese sagten aus, dass sie von dem Raufhandel aus Angst geflüchtet seien. Das Trio wurde wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung auf freiem Fuß angezeigt, sagte Jammer.
 
Beim Tatort stellten Polizisten vier Messer, eine Schere und ein Metallrohr sicher. Ob die Gegenstände bei der Auseinandersetzung verwendet wurden, wurde noch ermittelt. Nach den rund zehn weiteren Verdächtigen wird gefahndet. Deren Identitäten sind jedoch unbekannt. Der Hintergrund der Auseinandersetzung und ob Opfer und Täter einander zuvor kannten, war ebenfalls noch unklar.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten