Messer-Attacke bei Streit um neue Wohnung

Miete war Flüchtlingen zu teuer

Messer-Attacke bei Streit um neue Wohnung

Eine Wohnungsbesichtigung nahm ein blutiges Ende: drei Verletzte.

Wien. Zwei Syrer (22 und 36 Jahre alt) sahen sich am Sonntag gegen 16.40 Uhr in Wien-Hernals die Wohnung ihres 32-jährigen Landsmannes an.

Doch die Unterkunft sprach das Duo nicht an, die beiden befanden das Angebot als zu teuer. Daraufhin kam es zum Streit zwischen den drei Syrern. Die Wohnungssuchenden verließen die Wohnung, der Vermieter geriet so sehr in Rage, dass er sich ein Küchenmesser schnappte und vor dem Wohnhaus auf offener Straße auf seine beiden Landsleute losging. Der 32-Jährige versuchte, mit dem Brotmesser mehrmals auf den 22-Jährigen und den 36-Jährigen einzustechen.

Hilfe. Ein Passant eilte dem Duo zu Hilfe und wollte den Streit schlichten. Doch der Quartiergeber ließ sich nicht beruhigen. Mithilfe des Zeugen wurde der Angreifer abgewehrt und überwältigt.

Die Berufsrettung versorgte den verletzten Helfer und die beiden Opfer an Ort und Stelle. Der 32-Jährige wurde festgenommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten