Gymnasium Haizingergasse

Pädagogin suspendiert

Mobbing-Lehrerin: Eltern bekämpfen Rückkehr

Eltern wollen nach der Suspendierung einer Lehrerin deren Rückkehr verhindern.

 

Immer lauter wurden die Mobbingvorwürfe gegen eine Pädagogin, die nach Aussagen ihrer Schützlinge und ehemaliger Schülerinnen die Kinder aufs Übelste erniedrigt haben soll. „Liegt Dummheit in deiner Familie?“ oder „Die Billa-Uniform steht dir besser“ gehörten zu den viel zitierten Aussagen der Mathelehrerin.

Jahrelang Beschwerden, aber keine Konsequenzen

Obwohl die ersten Beschwerden schon 2013 eingingen – ÖSTERREICH berichtete –, geschah jahrelang nichts. Die Lehrerin unterrichtete am Gwiku-Gymnasium in Wien-Währing weiter.

Nach Druck von Eltern suspendiert

Der massive Druck von Eltern und Kindern bewirkte jedoch, dass die Lehrerin suspendiert wurde. Das ist für die Elternvertreter nicht genug. Sie fordern, dass die Lehrerin an der Schule „nie wieder Kinder unterrichten“ soll. „Am besten in keiner Schule in Österreich“, fügt Armin Kaltenegger, einer der Sprecher des Personenkomitees, hinzu.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten