ÖVP startet online in den Wahlkampf

Ausländerthema dominiert

ÖVP startet online in den Wahlkampf

Wegen der explodierenden Corona-Zahlen lud die ÖVP ihre Gäste wieder aus.

Wien. Eigentlich hätten rund 100 geladene Gäste beim Wahlkampfauftakt der ÖVP in der Parteizentrale in der Lichtenfelsgasse Kanzler Sebastian Kurz und Finanzminister Gernot Blümel zujubeln sollen. Wegen der explodierenden Corona-Zahlen wurde in letzter Sekunde auf ein Online-Event umgesattelt.

Die Gäste konnten den Reden und Kampfansagen Blümels nur via Video lauschen. Nicht einmal die Rede kam mehr live, obwohl Blümel und Kurz bei der Bühne persönlich vorbeischauten.

Kurz warnt. Inhaltlich ließ vor allem der Kanzler aufhorchen, der vor einer absoluten Mehrheit der SPÖ in Wien warnte.

Blümel attackiert. In der 15-minütigen Rede des VP-Spitzenkandidaten nahm vor allem der demonstra­tive Kampf um die Stimmen enttäuschter FP-Wähler den meisten Raum ein: „Zuwanderung ins Sozialsystem durch die Mindest­sicherung“, „Deutsch vor Gemeindewohnung“ und „Leugnen der Parallelgesellschaften durch Rot-Grün“ sowie „falsch verstandene Willkommenskultur“ – Türkis wirkte plötzlich fast dunkelblau.