Vermisste Cousinen wieder aufgetaucht

Wien

Vermisste Cousinen wieder aufgetaucht

Mädchen haben sich am Mittwoch selbst an die Polizei gewandt.

Wieder aufgetaucht sind am Mittwoch in Wien zwei 14-jährige Cousinen. Die beiden Mädchen aus Brigittenau und Floridsdorf waren knapp eine Woche verschwunden gewesen. "Heute ist ihnen der öffentliche Fahndungsdruck zu groß geworden und sie haben den Notruf gewählt", sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger.

Zusätzlich stand eine der beiden Jugendlichen mit ihrer Mutter in SMS-Kontakt. Schriftlich konnte die Frau ihre Tochter auch dazu bewegen, sich bei der Polizei zu melden. Ein Streifenwagen holte die beiden Mädchen gegen 15.00 Uhr in der Adolf-Loos-Gasse in Floridsdorf ab. Anschließend wurden die Ausreißerinnen den Eltern übergeben. Dem Vernehmen nach waren die beiden Jugendlichen seit ihrem Verschwinden vergangenen Donnerstag bei Freunden untergekommen, bei sich hatten sie auch die jeweiligen Reisepässe.

Private Gründe
Ein islamistisches Motiv für das Verschwinden der Mädchen war von den Ermittlern rasch ausgeschlossen worden. Laut Polizeiangaben waren die 14-Jährigen "aus persönlichen Gründen" abgetaucht, Ursache sei eine Privatangelegenheit gewesen, die von der Polizei nicht näher kommentiert wird.

Am Dienstag hatte die Polizei einen Fahndungsaufruf inklusive Fotos veröffentlicht. Dieser war auch auf die Homepage der internationalen Polizeibehörde Interpol gestellt worden.