21 Menschen nach Schädlingsbekämpfung im Spital

Wien-Landstraße

21 Menschen nach Schädlingsbekämpfung im Spital

Mitarbeitern eines Büros im 4. Stock wurde plötzlich kotzübel. Die Ursache fand anschließend die Berufsrettung Wien heraus.

Am Montag klagten mehrere Mitarbeiter in einer Firma in der Landstraßer Hauptstraße über Übelkeit, Erbrechen und Schwindel. Die Betroffenen des Unternehmens, welches seinen Sitz im 4. Stock hat, verständigten sofort die Berufsrettung Wien. Kurze Zeit später trafen die Einsatzkräfte ein und das Gebäude wurde evakuiert. 20 Personen wurden durch die Berufsrettung erstversorgt und betreut.

Die Einsatzkräfte machten sich zudem auf die Suche nach der Ursache für die Massensymptome. Diese wurde dann auch schnell gefunden. Ein im Erdgeschoß des Hauses sitzendes Restaurant hatte am Sonntag Schädlingsbekämpfungsmittel über Heißnebelverfahren eingesetzt. Über die hauseigenen Technikschächte verbreitete sich der Schadstoff bis in die Büros im 4. Stock.

Das Gebäude wurde schließlich mit Hochleistungslüftern durchlüftet. Die betroffenen 20 Personen wurden als Vorsichtsmaßnahme in Krankenhäuser gebracht. Eine Reinigungskraft, die bereits zu Hause war, wurde von der Rettung dort abgeholt und ebenfalls ins Spital gebracht, um Folgeerkrankungen der Lunge ausschließen zu können.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten