Wo es dieses Wochenende schon schneit

Wintereinbruch

Wo es dieses Wochenende schon schneit

Warm anziehen, Schneeschaufeln herausholen. Eine Kaltfront zieht auf uns zu.

„Die Wiener sollen sich einen Regenschirm auf dem Weg zur Wahlzelle mitnehmen“, rät die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG): „Am Wochenende wird es in ganz Österreich trüb und regnerisch. Und zum Bibbern kalt wird es ebenso: „Das Thermometer fällt am Sonntag bis auf drei Grad herab.“ Verantwortlich dafür ist ein ­vorüberziehendes Adriatief. Und für Montag ist überhaupt „ein Vorgeschmack auf den Winter angesagt“.

Schneefälle
Eine Kaltfront aus Osteuropa trifft uns mit voller Wucht, die Schneefallgrenze fällt in Nord- und Ostösterreich sogar bis auf 300 Meter herab. Wer keine Lust auf Schneeschaufeln hat: „Je weiter man in den Westen und Südwesten kommt“, so die Meteorologen, „desto freundlicher gestaltet sich die Witterung“.

Die Prognose im Detail

Sonntag: Schnee bis 800 Meter
Südlich und entlang des Alpenhauptkammes ist es dank eines Italientiefs den ganzen Tag über trüb und regnerisch. Die Schneefallgrenze liegt anfangs noch in rund 1800m Seehöhe, im Bereich der steirisch-niederösterreichischen Kalkalpen sinkt sie bis zum Abend aber auf 1000m bis 800m Seehöhe ab. Der Niederschlag breitet sich in der Folge auch auf den Alpenostrand aus. Überall sonst ist es tagsüber zwar dicht bewölkt, Niederschlag ist aber nicht zu erwarten. Nach Frühtemperaturen zwischen 3 und 11 Grad werden Tageshöchsttemperaturen zwischen 5 und 14 Grad erreicht, mit den höchsten Werten jeweils im Westen.

Montag: Kälteeinbruch im Osten
Ein Tief in höheren Luftschichten zieht nahe der östlichen Landesgrenze nordwärts. Aus heutiger Sicht wird dabei für Österreich kein Niederschlag erwartet. Von Norden her wird allerdings merklich kältere Luft herangeführt. Somit überwiegt kühles aber nach Auflösung lokaler Nebel- und Hochnebelfelder verbreitet recht sonniges Wetter. Frühtemperaturen minus 3 bis plus 6 Grad, Tageshöchsttemperaturen 5 bis 17 Grad.

Dienstag: Schneefallgrenze steigt wieder
Im Süden verdichten sich die Wolken aufs Neue und bald setzen Niederschläge ein. Die Schneefallgrenze wird zwischen rund 1000 und 1500m Seehöhe erwartet. Im Flachland des Nordostens und Ostens sind umfangreiche hochnebelartige Wolken anzutreffen, hier sollte es bis zum Abend noch trocken bleiben. Von der freundlichsten Seite zeigt sich das Wetter entlang der Alpennordseite und im Nordwesten, wo zumindest zeitweise auch die Sonne scheint. Frühtemperaturen minus 2 bis plus 8, Tageshöchsttemperaturen 5 bis 13, bei Föhn örtlich bis über 15 Grad.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten