Zöllner mit Rolex-Riecher: 38 Uhren entdeckt

Im Wert von 300.000 Euro

Zöllner mit Rolex-Riecher: 38 Uhren entdeckt

Der Flughafen-Zoll hat 38 Luxusuhren um 300.000 Euro sichergestellt.

Wien. Die Zollbeamten am Flughafen Schwechat haben inzwischen den Rolex-Riecher: Schon wieder ist ihnen die spektakuläre Sicherstellung von Luxusuhren gelungen, diesmal zogen sie gleich 38 aus dem Verkehr. Eine Geschäftsfrau aus den Niederlanden hatte sie einem japanischen Händler in einem Hotel in Wien abgekauft. Als die Frau mit den Uhren zurück nach Düsseldorf fliegen wollte, wurde sie vor dem Abflug vom Zoll kontrolliert. Ersten Ermittlungsergebnissen zu Folge hatte sie per Überweisungen auf ein japa­nisches Konto insgesamt 296.800 Euro für die gebrauchten Rolex-Uhren bezahlt.

© BMF
Zöllner mit Rolex-Riecher: 38 Uhren entdeckt
× Zöllner mit Rolex-Riecher: 38 Uhren entdeckt

Es handelt sich in diesem Fall um Abgabenhehlerei. Sie könnte mit einer Geldstrafe von knapp 119.000 Euro geahndet werden. Die 38 Uhren wurden vom Zoll beschlagnahmt. Sollten sie im Zuge eines Schuldspruches als verfallen erklärt werden, gehen sie in Staatseigentum über und werden in Folge veräußert.

Erst im Mai Luxus-Uhren konfisziert

Finanzminister Gernot Blümel: „Wieder haben die Zöllnerinnen und Zöllner am Flughafen Wien ihre Erfahrung und Profes­sionalität unter Beweis gestellt. Mit ihrem Einsatz sorgen sie täglich für Fairness im Sinne unserer redlichen Unternehmerinnen und Unternehmer.“

Erst im Mai war der Schmuggel von elf Luxusuhren im Wert von 155.000 Euro vereitelt worden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten