Grippe: Zahlen weiter sehr hoch, warten auf nächste Welle

Keine Entwarnung

Grippe: Zahlen weiter sehr hoch, warten auf nächste Welle

Teilen

In der Vorwoche waren die meisten Schüler in den Ferien. Experten erwarten ab nächster Woche einen Anstieg der Krankenstände.

Es ist wohl die kurze Ruhe vor dem Grippe-Sturm. Die aktuellen Krankenstands-Zahlen zeigen eine Mini-Absenkung bei Grippen, grippalen Infekten und Covid (Ausnahme sind Burgenland und Kärnten). Grund zur Beruhigung gibt es dennoch nicht: Noch immer liegen insgesamt 284.133 Österreicher krank daheim (Quelle: Österreichische Gesundheitskasse).

So sind die Krankenständer derzeit verteilt:

Krankenzahlen
© Österreichische Gesundheitskasse

Die Zahlen werden sich in den kommenden Tagen sehr wahrscheinlich nach oben bewegen. Eventuell sogar stark. Denn: Soeben sind in Wien, Niederösterreich und Vorarlberg die Semesterferien zu Ende gegangen. Die Kinder strömen seit heute zurück in die Klassenzimmer. Und die sind bekanntlich ein „Viren-Turbo“. In den dicht-bevölkerten Zimmern, die noch dazu meist schlecht belüftet sind, verbreiten sich Grippe und Co. rasant.

Experten erwarten also heute in einer Woche wieder eine Zunahme der Krankenzahlen. Und: Wenn wir die aktuelle Lage mit dem Vorjahr vergleichen, sind um 28 % mehr Menschen an einem grippalem Infekt erkrankt.
  

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo