Merkel & Faymann

Faymann bei Merkel

Kanzler-Gipfel
 in Berlin

Faymann bei Merkel in Berlin. EU-Rolle bei Libyen-Krise Thema.

Gestern um 12 Uhr empfing Deutschlands CDU-Kanzlerin Angela Merkel ihren österreichischen Amtskollegen Werner Faymann in ihrem Kanzleramt in Berlin.

Faymann landete in brisanten Zeiten in der deutschen Hauptstadt – immerhin musste Merkel ja gestern auch einen neuen Verteidigungsminister präsentieren (siehe Story links). Und die Konflikte in Nordafrika beschäftigen die EU-Großen ebenso wie die USA nonstop.

Der rote Kanzler und die schwarze Regierungschefin konferierten jedenfalls gleich über mehrere Top-Themen:

Pensions- und Lohnverhandlungen
Beim Vier-Augen-Gespräch setzte sich Faymann dafür ein, dass Pensions- und Lohnverhandlungen nationale Angelegenheit bleiben solle. Merkel ließ sich die Details vorlegen und sicherte Faymann Unterstützung zu – und erklärte, dass sie ihren Koalitionspartner CSU informieren werde.

Finanztransaktionssteuer
Merkel sprach sich nun ebenfalls für die von Faymann geforderte EU-weite Finanztransaktionssteuer aus. Ein Umstand, der den Kanzler im ÖSTERREICH-Interview besonders freut.

Libyen
In dem Gespräch ging es freilich auch um eine „bessere Koordinierung“ der EU bezüglich der Nordafrika-Krise rund um Libyen.

EZB
Und last but not least setzte sich Faymann bei Merkel für Nationalbank-Gouverneur Ewald Nowotny als neuen EZB-Chef ab November 2011 ein.

Nowotny nahm auch beim anschließenden Mittagessen mit Merkel im Kanzleramt teil. Die deutsche Bundeskanzlerin ließ sich bei dieser Entscheidung freilich nicht in die Karten schauen.

Faymann hat Merkel nun auch zu einem Gegenbesuch nach Wien eingeladen. Am 11. März werden sich Faymann und Merkel freilich beim EU-Sondergipfel in Brüssel wiedersehen. Dort soll dann über die eskalierende Situation in Libyen und dem übrigen arabischen Raum debattiert werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten