Kurz: ''Am Allerheiligen-Wochenende auf Familientreffen verzichten''

Kanzler-Appell

Kurz: ''Am Allerheiligen-Wochenende auf Familientreffen verzichten''

Der Bundeskanzler appelliert aufgrund der steigenden Corona-Zahlen an die Eigenverantwortung der Österreicher und Österreicherinnen.

Der Anstieg der Infektionszahlen in Österreich ist besorgniserregend. Auch am Donnerstag wurde erneut ein Rekordwert registriert: 2.435 Neuinfektionen in 24 Stunden in Österreich. Um diese dramatische Entwicklung einzudämmen, sollen neue Maßnahmen einer weiteren Zunahme entgegenwirken. Jetzt folgt aber auch noch ein persönlicher Appell des Bundeskanzlers. „Wir sind in Österreich in einer sehr ernsten Lage, was die Ausbreitung des Corona-Virus betrifft. Jetzt geht es darum, dass wir mit konsequenten Maßnahmen diese Entwicklung bremsen. Deshalb appellieren wir an die Eigenverantwortung der österreichischen Bevölkerung, heuer am Allerheiligen- und Allerseelen-Wochenende auf Familientreffen und den gemeinschaftlichen Besuch der Friedhöfe und Gräber zu verzichten“, betonten Bundeskanzler Sebastian Kurz und Kultusministerin Susanne Raab.

Gräber nur mit gemeinsamen Haushalt besuchen

Natürlich habe man Verständnis dafür, dass gerade an diesen Tagen den Menschen große Opfer abverlangt werden, da den Verstorbenen gedacht wird und Familien noch enger als sonst zusammenrücken würden. „Ich weiß, Allerheiligen und Allerseelen ist für viele eine Art 'nach Hause kommen' und traditionell eine Zeit im Jahr um die ganze Familie wieder zu treffen. Doch leider ist es in diesem Jahr wichtig, dass wir aus Rücksicht aufeinander und aus Umsicht für die Gesundheit und die Arbeitsplätze in unserem Land dieses Fest anders begehen als wir es gewohnt sind", so Kurz. "Im Kampf gegen die Pandemie appellieren wir daran, die Gräber nur mit jenen Menschen zu besuchen, mit denen man im gemeinsamen Haushalt lebt“, betont auch Kultusministerin Raab.

"Nächsten Monate werden ein rot-weiß-roter Kraftakt"

Man könne durch den Verzicht einen Beitrag für sein Land leisten. "Die nächsten Monate werden ein rot-weiß-roter Kraftakt werden, schlicht und ergreifend, weil wir alle in Österreich und in Europa schon Corona-müde sind. Ich bitte die Bevölkerung trotzdem, durchzuhalten“, so Bundeskanzler Sebastian Kurz.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten