Herbert Kickl

Impf-Pressekonferenz

Persönliche Erkärung: Was verkündet Kickl morgen?

Morgen gibt FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl im Rahmen einer Pressekonferenz eine persönliche Erklärung ab.

Diese Ankündigung sorgte am Donnerstag in der heimischen Innenpolitik für viel Aufregung: FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl gibt morgen um 9.30 Uhr eine persönliche Erklärung ab. "Ein Rücktritt wird es jedenfalls nicht sein", so ein Vertrauter von Kickl gegenüber oe24.

Impfung und neue Kampagne

Aus dem Umfeld der FPÖ heißt es gegenüber oe24, dass Kickl bei der "persönlichen Erklärung" seinen Impfstatus bekannt geben wird. Viele gehen davon aus, dass Kickl - wie von Wolfgang Rosam am Montag bei FELLNER! LIVE gefordert - einen Antikörpertest vorlegen wird. Als "Beweis" dafür, dass er nicht geimpft ist.

Offiziell wolle die FPÖ dazu nichts sagen. Mit der Pressekonferenz morgen soll auch eine neue Kampagne der FPÖ einhergehen, bei der man sich gegen die ÖVP positionieren will. Motto: "Der Vergleich macht sicher!"

Impf-Streit mit PR-Profi Rosam

Die Gerüchteküche rund um die "persönliche Erklärung" Kickls brodelt bereits. Wahrscheinlich ist jedenfalls, dass das Statement mit dem Impf-Streit des FPÖ-Chefs mit PR-Profi Rosam zu tun hat. PR-Berater und Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam stellte bei seinem Auftritt bei oe24.TV vom vergangenen Donnerstag in den Raum, dass Kickl entgegen seinen eigenen Angaben bereits gegen COVID-19 geimpft sein könnte. Der Parteichef sieht darin ehrenrührige und kreditschädigende Aussagen und brachte eine Klage auf Unterlassung, Widerruf und Veröffentlichung beim Handelsgericht Wien ein. Kickl selbst untermauerte in einem schriftlichen Statement seine bereits am Montag dargelegte Position. Er sei nicht geimpft, betonte er neuerlich.

Auf Twitter wird gerätselt

Auch User auf Twitter rätseln, worüber Kickl morgen ein Statement abgeben will. ORF-Moderator Martin Thür zählt auf, wofür "persönliche Erklärungen" bisher von heimischen Politikern verwendet wurden: "Eine "persönliche Erklärung" von Herbert Kickl. Bislang wurde das innenpolitisch für einen Rücktritt oder die Verkündung einer Schwangerschaft benutzt. Beides wäre im Fall von Herbert Kickl doch sehr überraschend." Die wenigsten User glauben an einen Rücktritt Kickls. 

 

 

 

Legt Kickl einen Antikörpertest vor? 

Außerdem spekulieren User, ob der FPÖ-Chef einen Antikörpertest vorlegen wird. "Wahrscheinlich wird er irgendein schwindliges Attest vorlegen", welches beweisen würde, dass er nie geimpft wurde, vermutet ein User. Die Spannung ist also vor der Pressekonferenz morgen groß. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten