arbeiterkammer

Paukenschlag

Tirol: Blaue Rebellion vor der AK-Wahl

Die Fraktion Freiheitlicher Arbeitnehmer hat plötzlich ihre Auflösung verkündet

Vom 28. Jänner bis 7. Februar findet in Tirol die Arbeiterkammer-Wahl statt. 260.000 Mitglieder entscheiden dabei über die Zusammensetzung der Vollversammlung. Der Wahlkampf dafür ist bereits voll angelaufen, nun kam es zu einem wahren Erdbeben. Die Fraktion Freiheitlicher Arbeitnehmer (FA) hat nun nämlich ihre Auflösung verkündet. Sie protestiert damit gegen die Politik der Bundesregierung. 
 

"Nicht mehr in den Spiegel schauen"

FA-Fraktionsobmann Franz Ebster erklärt gegenüber meinbezirk.at seine Beweggründe. „Ich habe jahrelang als Fraktionsobmann gegen den 12-Stunden-Tag und gegen CETA gekämpft und plötzlich hätte ich dafür sein sollen? Ich hätte doch nicht mehr in den Spiegel schauen können! Ich bin Arbeitnehmervertreter, ich kann meine Überzeugung ja nicht wechseln wie die Socken." Ebster ärgert sich vor allem über die Einführung des 12-Stunden-Tages, die FPÖ sei für ihn nun keine „Soziale Heimatpartei“ mehr.
 
Neu ist die Kritik allerdings nicht. Bereits im Sommer war Ebster aus der FPÖ ausgetreten. Er will in der Wahl nun die Liste von Erwin Zangerl unterstützen. Der Präsident der Arbeiterkammer Tirol lässt regelmäßig mit Kritik an der neuen ÖVP unter Sebastian Kurz aufhorchen. 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten