Bundesheer

Fix: 1. Frau ist nun General

Am 1. April wird Andrea Leitgeb Kommandantin der Sanitätsschule - als Brigadier im Generalsrang.

Das österreichische Bundesheer hat seine erste Frau im Generalsrang. Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ) hat am Montag Andrea Leitgeb zur Kommandantin der Sanitätsschule ernannt und sie gleichzeitig zum Brigadier befördert. Klug sprach von einem "historischen Tag" und einem "Signal an alle Frauen: Es zahlt sich aus, Soldatin beim österreichischen Bundesheer zu werden".

© TZ ÖSTERREICH
Fix: 1. Frau ist nun General
× Fix: 1. Frau ist nun General

(c) TZ ÖSTERREICH

Die 51-jährige Medizinerin Leitgeb startete ihre Karriere beim Bundesheer im Jänner 2001. Die Umstellung auf das soldatische Leben sei anfangs zwar "schwierig" gewesen. Gereizt habe sie aber die Tätigkeit in der Auslandshilfe und im Katastrophenschutz, sagte sie gegenüber der APA. 2001/2002 absolvierte die Chirurgin einen achtmonatigen Auslandseinsatz am Golan (Syrien).

Die Sanitätsschule des Bundesheeres hat nach Angaben des Verteidigungsministeriums 31 Mitarbeiter, darunter fünf Ärzte. Sie ist zuständig für die Ausbildung des Sanitätspersonals.


 "Brigadier" ist der erste von vier Generalsrängen beim Bundesheer (es folgen Generalmajor, Generalleutnant und General). Bis zur Ernennung des ersten Frau im Generalsrang hat es 16 Jahre gedauert: Die ersten Frauen rückten am 1. April 1998 zum Bundesheer ein, höchster Dienstgrad war bisher Oberst. Weitere hohe weibliche Offiziere könnten folgen: Laut Klug befinden sich derzeit zwei weibliche Hauptmänner im Generalstabslehrgang.

© TZ ÖSTERREICH
Fix: 1. Frau ist nun General
× Fix: 1. Frau ist nun General

(c) TZ ÖSTERREICH
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten