Wer Baby-Elefant killt, zahlt 50 Euro

Strafen sind fix: Bier vor Lokal sogar 500 Euro

Wer Baby-Elefant killt, zahlt 50 Euro

Die Polizei sagt aber: Vorerst werden die Corona-Sünder nur ermahnt.

 

Bei der Polizei war man am Wochenende damit beschäftigt, eine Richtlinie an die Polizisten für den Umgang mit der neuen Corona-Verordnung auszuarbeiten. Fix ist nur: In den ersten Tagen will man etwaige „Verordnungsbrecher“ nur ermahnen und nicht gleich Strafen. ÖSTERREICH hat die Strafen recherchiert.

■ Baby-Elefant: War der 1-Meter-Abstand bisher Empfehlung, so ist er nunmehr wieder Gesetz. Wer den Abstand unterschreitet, den Baby-Elefanten also „killt“, muss laut Auskunft des Sozialministeriums 50 Euro bezahlen.

■ Alkoholverbot: Teurer ist eine Überschreitung der anderen Corona-Regeln – etwa wenn man in der 50-Meter-Sperrzone auf der Straße Alkohol trinkt. Hier ist – ist die Polizei nicht noch kulant – eine Geldstrafe von gleich 500 Euro fällig. Das sollte man sich also überlegen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten