Ursula Stenzel verliert 1. Bezirk an SPÖ

Wien-Wahl

Ursula Stenzel verliert 1. Bezirk an SPÖ

Sowohl auf Gemeinde- als auch auf Bezirksebene ist die Innere Stadt jetzt rot.

Die Wiener Innenstadt ist definitiv keine ÖVP-Hochburg mehr: Nach vorläufigem Ergebnis liegt die Volkspartei nur noch auf Platz zwei hinter der SPÖ, die damit reale Chancen auf den Vorsteher hat. Sicher ist dies noch nicht: Denn ohne Briefwahlstimmen lagen die Roten nur sehr knapp vor den Schwarzen. Fix ist jedenfalls, dass die nunmehr blaue Noch-Bezirkschefin Ursula Stenzel entthront wurde.

Demnach kam die SPÖ in der City auf 24,94 Prozent (plus 1,50 Punkte), die ÖVP indes auf nur 24,39 Prozent. Sie verlor damit ganze 13,56 Prozentpunkte. Auf Platz drei landete die FPÖ, die mit 19,62 Prozent um 9,32 Punkte zulegen konnte. Die Grünen - sie hatten sich ebenfalls Chancen auf den Bezirksvorsteherposten ausgerechnet - verloren indes 2,60 Punkte und kamen bei 15,77 Prozent zu liegen. Beachtlich das Ergebnis der NEOS in der City: Die Pinken schafften es aus dem Stand auf 9,32 Prozent. Die Liste "Wir im Ersten" - bereits im Bezirksparlament vertreten - verlor um 1,57 Punkte und schaffte 5,03 Prozent.

Auch bei der Gemeinderatswahl kommt es im 1. Bezirk zu einem kleinen Polit-Beben: Die SPÖ liegt auf Platz 1, legt sogar um 3% zu und kommt auf 34%. Die FPÖ mit Ursula Stenzel kann zwar um 7,1% zulegen, bleibt mit 22,4% aber auf Platz 2. Die ÖVP wird vernichtet und verliert 14% gegenüber 2010 - die Schwarzen kommen damit in ihrem einstigen Parade-Bezirk nur noch auf 18,8%.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten