Hans Krankl

Krankl-Kolumne

Am Papier haben wir schon verloren

Fußball-Legende und ÖSTERREICH-Kolumnist Hans Krankl über den Achtelfinal-Kracher gegen Italien.

Was spricht für uns? Gar nichts! Alle bezeichnen Italien zu Recht als haushohen Favoriten, das war - zumindest für mich - die bislang beste Mannschaft bei dieser Europameisterschaft. Aber jedes Spiel dauert 90 Minuten, jeder Gegner muss erst einmal geschlagen werden - auch unser Team. Von der Papierform her haben wir dieses Spiel schon verloren, bevor es überhaupt angefangen hat. Aber genau darin liegt unsere Chance, wir haben absolut nichts mehr zu verlieren. Aber klar ist auch: Wir brauchen noch einmal eine Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel gegen die Ukraine.

Mut ist am Samstag der Schlüssel für Sieg

Wir haben gegen die Niederlande gesehen: Wenn der Gegner mit einer höheren Qualität kommt, müssen wir als Kollektiv einen außerordentlichen Tag haben. Den hatten wir in Amsterdam nicht, da waren wir vor allem offensiv nicht entschlossen genug. Daran gilt es zu arbeiten. Vielleicht hat unser Team gegen die Ukraine das System und die Spielanlage gefunden, in der es am stärksten ist. Diese Anlage erhoffe ich mir auch gegen Italien: Mut ist der Schlüssel. Und eine bessere Chancenverwertung.