US-Börsen gehen höher ins Wochenende

Die New Yorker Aktienbörse hat am Tag des mit Spannung erwarteten Spitzengesprächs im Weißen Haus zur Haushaltspolitik leicht zugelegt. Nachdem die US-Börsen seit der Wiederwahl von Präsident Barack Obama unter der Unsicherheit über die sogenannte Fiskalklippe gelitten hatten, sorgten Äußerungen des Republikaners John Boehner, dem Sprecher des Repräsentantenhauses, für etwas Hoffnung.

Dieser hatte das erste Gespräch mit Präsident Barack Obama über den US-Haushalt als konstruktiv bezeichnet. Allerdings gab es von keiner Seite Anzeichen, dass sie ihre unterschiedlichen Positionen aufgeben. Sollte es nicht gelingen, die zum Jahresende drohenden automatischen Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen zu verhindern, halten Experten einen massiven Konjunktureinbruch für möglich

Der Dow Jones stieg 0,37 Prozent auf 12.588,31 Einheiten.

Aktien von Dell sackten nach Zahlen zum dritten Geschäftsquartal um 7,33 Prozent ab.